Neues aus dem Ortsverein

Brücke am Querkanal

für die zukünftigen Nutzer der Brücke,

ein letztes Bild, Querkanal ohne Brücke im Frühlingsanfang, einmal mit den fertigen Widerlagern. Die  Baufirma war fleißig, die
Tiefbauarbeiten sind Anfang der 11. KW 2024 abgeschlossen, der Querkanal wieder aufgefüllt. Ab Montag den 11. werden die frisch verzinkten Stahlteile in der Halle von Kirchner zusammengesetzt, der Bohlenbelag aufgeschraubt. Für Montag Vormittag den 18. März 2024 ist die Hochzeit, Widerlager Brückenoberteil, vorgesehen. Per Telekran wird der gesamte Überbau eingeschwenkt, aufgesetzt. Vorausgesetzt, Rudi hat richtig gemessen, woran natürlich kein Zweifel besteht. Nach dem
Aufsetzen, Verschraubung der Ankerungsbolzen, werden, zum Abschluss, die Auflager unter den Stahlträgern mit einem Spezialmörtel vergossen, die letzten Bohlen montiert. Wie Winfried schon geschrieben hat, ist eine offizielle Einweihungsfeier mit allen Beteiligten geplant. Jedoch erst, wenn der Bürgermeister wieder aus dem Urlaub zurück ist. Zu dem Termin wird sicherlich gesondert eingeladen. Stand heute gehe ich davon aus, dass Ihr Euren  Osterspaziergang mit einer Überquerung des neuen
Bauwerkes “BW 24 Postweg”  bereichern werdet. Ich wünsche allen schon einmal ein frohes und gesegnetes Osterfest Informationen und Bilder von Bernhard Gerlach

Brücke am Querkanal

der Starschuss zu unserem Brückenneubau. Die Gemeinde baute die Schilder und Leitplanken ab. Die Firma Twe We Bau begann mit den vorbereitenden Abeiten. Der Bagger für die Abbrucharbeiten wird angeliefert. Im Stahlwerk werden bereits die langen Träger bearbeitet, das Geländer geschweißt, die Konsolen gefertigt. Im Betonwerk sind die beiden Widerlagerbalken als Fertigteile betoniert, warten auf die Montage. Morgen kommt die Rütteleinrichtung um zuerst die alten Tragpfähle zu ziehen und am kommenden Montag, nach dem Absenken am Samstag die neuen Gründungseinheiten einzurütteln. Sie warten schon
auf dem Bauhof in Rastede. Bis dahin dürfte bereits einiges an Stahlmaterial auf dem Weg in die Verzinkung zu sein. Am Donnerstag den 29. Februar hilft uns das NLWKN mit der EWE zusammen, den Wasserspiegel
im Küstenkanal ein wenig abzusenken. Am Freitag Morgen sperrt Twe We Bau den Durchlass unter der D. D. Straße. Samstag Morgen den 2. März kommt das THW aus Bremen, um den Wasserspiegel im Querkanal um ca. 20 cm
abzusenken, Standort Querkanal – Südliche Wieke. Sie werden von einem Team, bestehend aus Berta Koslowski, Meike Friese, Ulrike Gers Grapperhaus, Irmgard Gerlach mit Getränken, Frühstück, Mittag, Kuchen zum Abschied am Nachmittag betreut. Das Ingenieurteam übernimmt während des Abpumpvorganges die Überwachung der Dichtheit am Verschluss, die Abflüsse durch die Südliche Wieke, folgende Wasserzüge, bis zur Lethe und die möglichen Rückstauflächen bis zur Nördlichen Wieke, den angrenzenden privaten Grundstücke. Wie es scheint, ist uns Petrus wohl gesonnen, verzichtet diese Woche auf zusätzlichen Regen. Ich hoffe, die Abflusswege sind dadurch etwas leistungsfähiger, als letzte Woche. Infos und Bilder von Bernhard Gerlach

LEEDER un GESCHICHTEN op Platt

LEEDER un GESCHICHTEN op Platt

Geschichten von Sylvia Eilers und Lieder von Elke Henken.

Sylvia begrüsst die Teilnehmer

Etwa 50 Gäste folgten Einladung LEEDER un GESCHICHTEN op Platt in der Kirche St. Marien an der Diedrich-Dannemann-Straße 238 in Südmoslesfehn. „Wir sind überrascht und freuten uns, dass trotz des widrigen Wetters so viele gekommen sind“, sagte Sylvia Eilers. .

Nach dem etwa einstündigen gemeinsamen Singen und Geschichten hören nutzten viele Gäste die Möglichkeit,  beim nettem Zusammensein mit den Gästen, Freunden und Bekannten sich zu unterhalten und dabei gemütlich einen Glühwein zu trinken.

Neuer Bezirksvorsteher für Südmoslesfehn

Eckhard Hilljegerdes ist neuer Bezirksvorsteher für Südmoslesfehn

Der Ort Südmoslesfehn hat mit Eckhard Hilljegerdes einen neuen Bezirksvorsteher. In einer kleinen Feierstunde wurde Herr Hilljegerdes von Bürgermeister Christoph Reents in sein Amt eingeführt. Teilgenommen haben ebenfalls der stellvertretende Bürgermeister Peter Kose, Ortsvereins-Vorsitzender Engelbert von der Pütten sowie Hauptamtsleiter Ulf Herreilers. 

Nachdem leider der bisherige Bezirksvorsteher Hermann von der Pütten am 30. September des letzten Jahres unerwartet verstorben ist, war das Amt für einige Monate unbesetzt. 

Auf Vorschlag des Ortsvereines Südmoslesfehn hatte der Wardenburger Gemeinderat in seiner Sitzung am 14. Dezember beschlossen, Herrn Eckhard Hilljegerdes zum neuen Bezirksvorsteher der Ortschaft Südmoslesfehn zu ernennen.

Bezirksvorsteher fungieren als Bindeglieder zwischen den Einwohnerinnen und Einwohner der jeweiligen Ortschaften und der Gemeinde. In dieser Funktion übernehmen sie nach Absprache repräsentative Tätigkeiten wie Besuche von Alters- und Ehejubilaren, um die Glückwünsche der Gemeinde Wardenburg zu überbringen. Auch die Meldung auftretender Schäden in den jeweiligen Ortschaften, wie beispielsweise Wegeschäden, und andere wiederkehrende Aufgaben gehören zum Aufgabenbereich von Bezirksvorstehern.

Christoph Reents dankte Herrn Hilljegerdes für die Bereitschaft, das Ehrenamt zu übernehmen und wünschte ihm viel Freude bei den anstehenden Aufgaben. 

Link zur Gemeinde Wardenburg

Link zur Wardenburg App

Link zur NWZ bitte folgen

“Weihnachten für alle Moslesfehner”

Auch in diesem Jahr hat der Familienkreis und der Ortsverein Südmoslesfehn zur Weihnachtsmesse in die schöne denkmalgeschützte Kirche eingeladen! Wir sind überrascht und freuten uns, dass trotz des widrigen Wetters (über 70 Gäste auch Neubürger mit Ihren Kindern) gekommen sind“, sagte Georg Emken vom Familienkreis St.Marien.

Seit vielen Jahren lädt der Familienkreis/Ortsverein in die schöne denkmalgeschützte Kirche ein. Pünktlich um 16.45 Uhr leuteten die Moslesfehner Kirchglocken. Um 17 Uhr begrüsste zur Christmette Dr.Joshy Manjakunnel Arntz die Besucher in der Kirche.

In der katholischen Kirche St. Marien gab es über die Feiertage verteilt wieder zahlreiche Möglichkeiten, allein, mit der Familie oder den Freunden die besonderen Festtagsgottesdienste zu besuchen. Gefeiert wurde mit Kerzen in den Fenstern, Gesang und Beiträgen der Besucher.

Feierlich geschmückt wird er der Heiligen Messe an den Festtagen einen ganz besonderen Glanz verleihen.

Begeisterte Neubürger, wir waren zum ersten mal mit unseren Kindern in dieser Kirche, es ist wunderschön mit einer tollen Atmosphäre. Wir kommen wieder keine frage.

Diese Messe wurde von der Bürgerstiftung Wardenburg unterstützt. Wir sagen Danke!

Danke an Ehrenamtliche

Hallo Moslesfehner und Wardenburger!

Bei unserer Berichterstattung für die Dorfnachrichten ist der Eindruck entstanden, dass der Ortsverein den Sender „Bremen 4“ nach Moslesfehn geholt hat. Nein!

Da bei den Arbeitseinsätzen auf dem Mokiberg sich immer weniger Helfer gemeldet haben, hat Ralf Schliephake von der Spielplatzgruppe bei Bremen 4 angerufen und sich für die Aktion „Mach Ma“ für den Mokiberg beworben. Ralf hatte damit Erfolg und so kam es zu der Aktion auf dem Mokiberg.

Er hat auch alles weitere organisiert und war in Kontakt mit der Gemeinde und hat im Radio die Interviews gegeben.

Hier ging es darum alle zum Helfen zu motivieren und auch Helfer für die Zukunft zu gewinnen, z.B. Hecke schneiden und den Platz instand halten. Das ist mit der Aktion super gelungen.

Ralf du bist ein Pluspunkt für unseren Ort.

Wir wünschen Dir/Euch
wundervolle Feiertage!
Bei Tannenduft und Kerzenschein
soll jeden Tag Freude und Zufriedenheit sein.

Fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr wünscht im Namen des Ortsvereins

Engelbert von der Pütten 

Winterzeit – schöne Zeit.

Die beiden Moderatorinnen Ike Pauli (2. von links) und Franzi Henke (rechts) mit Bürgermeister Christoph Reents (2 von re.), Holger Lebèus (Mitte) und Hörer Ralf Schliephake, der sich bei der Aktion „Bremen Vier mach ma!” beworben hatte.

Die dunkle Jahreszeit ist angebrochen. Aber jetzt hat man Zeit für besinnliches Beisammensein. Erst mal einen Tee trinken und auf die schönen Dinge des Jahres zurückblicken.

Das Ereignis des Jahres war, dass Ralf Schliephake es geschafft hat, Bremen 4 zu uns zum Mokiberg zu holen. Durch sein Engagement hat er alle vom Sofa hoch geholt und viele neue Helfer für die Spielplatzgruppe gewonnen. Er hat auch Interviews im Radio gegeben und viel Zeit für dieses Highlight investiert. Hier einmal ein großes Dankeschön an Ralf Schliephake für seinen Einsatz und Engagement für unseren Spielplatz, den Mokiberg.

Danke sagen möchte ich auch allen Helfern die unser Denkmal / Mahnmal immer pflegen und in einem guten Zustand halten.

Euch allen wünschen wir eine schöne Weihnachtzeit. Nehmt euch Zeit für die Kinder. Lest ihnen Geschichten am warmen Kamin vor. Backt mit ihnen in der  Weihnachtsbäckerei leckere Kekse und habt viel Spaß zusammen und lacht viel zusammen.

   Auch können wir uns auf dem Mokiberg treffen und den Kindern beim Spielen oder wenn der Schnee liegt, beim Rodeln zusehen.

Wenn es dann Dunkel wird, leuchtet unser Tannenbaum auf dem Mokiberg und der spendet uns Licht und Freude. Nehmt dieses Licht mit nach Hause und gebt es weiter. So geben wir uns Trost und Freude. Schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins „Neue Jahr“ wünscht Euch der Ortsverein Südmoslesfehn   allen seinen Bürgern in Nord- und Südmoslesfehn.

  Engelbert von der Pütten       1. Vorsitzender Ortsverein Südmoslesfehn

Zum NWZ Bericht

ein weiteres Jahr geht zu Ende, und viele bewegende Augenblicke liegen hinter uns. Jetzt ist der Moment, einmal innezuhalten und uns darauf zu konzentrieren, worauf es am meisten ankommt: die Menschen, die uns nahestehen. Wir wünschen Ihnen eine besinnliche, erholsame Zeit und ein gesundes, friedliches und bewegendes neues Jahr voller neuer Inspiration.