Neues aus dem Ortsverein

Benefitzkonzert

Benefizkonzert für die Kirche St. Marien Dietrich-Dannemann-Str. 238 Beginn 18 Uhr

„Quartett ohne Namen“ singt auf Platt, Englisch und Hawaiianisch.

Gerd Nustede, Wolfgang Horning, Reinhard Obst und Hubert Tenger (von links) sind das „Quartett ohne Namen“.

Südmoslesfehn: Das „Quartett ohne Namen“ tritt am 25. August 2024 in Südmoslesfehn in der St. Marienkirche um 18.00 Uhr auf. Die vier Musiker decken nicht nur verschiedene Genres ab, sondern auch verschiedene Sprachen.

Musik von Franz Schubert bis Bob Dylan verspricht ein Konzert, in der Südmoslesfehner Kirche. Dort tritt ab 18.00 Uhr das „Quartett ohne Namen“ auf. Dahinter verbergen sich die Sänger und Musiker Gerd Nustede (Akkordeon), Wolfgang Horning (Perkussion), Reinhard Obst (Gitarre) und Hubert Tenger (Banjo).

So vielfältig wie die Musikstile sind auch die Sprachen der Liedtexte. Sie reichen von Plattdeutsch und Hochdeutsch über Englisch, Russisch bis zum Hawaiianisch. Melancholisch bis fröhlich sei die Stimmung, so Pastorin Susanne Wöhler in der Ankündigung der Veranstaltung. Neben A-Capella-Gesang würde die Musik mit Gitarre, Banjo, E-Bass und Akkordeon interpretiert. Der Eintritt zu dem Kirchenkonzert, ist frei. Spenden sind nichtsdestotrotz für die renovierung der Kirche willkommen.

Die Band, der Familienkreis St. Marien und der Ortsverein Südmoslesfehn würden EUCH gerne begrüßen

Instandsetzung der Marienkirche Süd-Moslesfen

Mehr über den Artikel erfahren Instandsetzung der Marienkirche Süd-Moslesfen
St. Marien, Südmoslesfehn - Architektenzeichung

Erforderliche Instandsetzung der Marienkirche Süd-Moslesfen (Kapelle am Kanal)
1) Nutzungsgrundlage
Die Marienkriche Ist unter Denkmalschutz gestellt und hat mit der folgend beschriebenen Nutzung
dauerhaften Bestand in unserem Ort. Hierzu zählen die bekannten Aktivitäten:

  • Angebote für regelmäßige Messen und Wortgottesdienste.
  • Trauungen und Taufen in passenden kleineren Rahmen.
  • Kirchliche Feiertage mit den dazugehörigen Angeboten, wie Kirchenkaffee usw.
  • Kulturelle Veranstaltungen, wie z.B. Musikkonzerte, Lesungen und Vorträge.
  • Nutzung für die Speeldeel Moslesfehn.
    2) Zustand der St. Marienkirche
    Für die Pflege und Erhaltung der Marienkirche wurde mit der Kirchenverwaltung S. Willehad, dem
    Ortsverein Moslesfehn und dem Familienkreis, ein Ortstermin durchgeführt. Eine weitere Bewertung
    wurde von einem Architekten durchgeführt.
    Das Ergebnis ist, dass die bauliche Substanz gut ist und das Gebäude in solidem Zustand Ist, aber eine
    Renovierung Ist notwendig für folgende Punkte:
  • Jedoch sind die Dachrinnen defekt oder teils Außenwände dadurch negativ belastet.
  • Die elektrische Anlage und Lampen sind im überalterten im schlechten Zustand
  • Die Wände sind seit etwa 40 Jahren nicht mehr behandelt und gestrichen worden
  • An den Fenstern sind teils feuchte Wände mit den dunklen Flecken
  • Die Außentür Ist ohne ausreichenden Schutz
  • Es fehlt eine Toilette, weil die Kirchenwohnung oben privat bewohnt Ist
    3) Durchführung der Instandsetzung und Finanzierung
    a) Die veranschlagten Kosten betragen ca. 42.000,- für die wichtigsten der aufgelisteten Arbeiten.
    b) Die Finanzierung muss auf mehrere Beine gestellt werden. D.h. die Kirche als Eigentümer, die
    Bewohner von Mos!esfehn mit dem Ortsverein und Familienkreis St. Marien tragen müssen die
    Finanzierung auf die Beine stellen.
    c) Aus dem Resultat von der Finanzierung ergibt sich dann der Umfang der Renovierung.
    d) Dazu wurde vorgeschlagen die Renovierungsarbeiten mit Eigenleistung aus Moslesfehri und von St.
    Willehad zu unterstützen und damit die Kosten niedriger zu halten.
    4) Spendensammlung
    Der Ortsverein und der Familienkreis starten deshalb eine Spendensammlung, um den Anteil von
    Moslesfehn zusammen zu tragen. Folgend das Spendenkonto:
    Volksbank Oldenburg DE46 2806 1822 0001 828700
    Darüber hinaus sprechen wir dafür auch den Förderverein Wardenburg, LzO usw. an für eine
    Unterstützung.
    5) Ansprechpartner sind sie folgt:
    Kirchengemeinde St. Willehad: Pastor – Herr Arentz, Verwaltung -Herr Nöster
    Ortsverein: Engelbert und Arnold von der Pütten.
    Familienkreis: Antonia Meistermann und Georg Emken
    Soweit die Informationen zum Stand der Erhaltung der Marienkirche. Weitere Ideen und Anregungen sind
    sehr willkommen.
    Wir bitten um die Spenden bis Juni, so dass dieses Jahr noch die ersten Renovierungsarbeiten durchgeführt
    werden können.
    St. Willenhad Kirchengemeinde, Familienkreis St. Marien, Ortsverein Südmoslesfehn und Bürgerverein Normoslesfehn

Termine Juli, August, September 2024

Feldsaison 2024 SVM Heimspieltage Bundesliga-Bezirgsklasse Korsorsstraße 7 bitte dem Link folgen ……..Termine SV Moslesfehn bitte dem Link folgen

10.08.2024 15.00 Uhr Seniorentreff mit Kaffee und Kuchen. Im “Jugendheim“ Korsorsstraße 7. An.-/Abmeldungen bei Edo Onnen  04486 – 2543 oder bei Bianca Förster 0441 – 508638  Anfahrtsweg Homepage

Kirche „St. Marien“ 11.08.2023 09.30 Uhr Gottesdienst in der St. Marien – Kirche. Zur Homepage Achtung; Info folgen Anfahrtweg

13. August 20:00 Uhr, Informationsabend zum “Ratsbeschluss schafft neue Baumöglichkeiten“! Der Ortsverein berät Sie am 13. August 24 über welche Möglichkeiten wir endscheiden können!”

14.08.24 ab 19.30 Uhr Sitzung Arbeitsgemeinschaft Moslesfehner Vereine

23.08.24 Abschlussveranstaltung der Orts.-Bürgervereine im Dorfgemeinschaftshaus Charlottendorf-West Lagerdamm 93. Beginn  18.00 Uhr. „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“.

25.08.24       Benefizkonzert  Kirche St. Marien  Beginn 18 Uhr  mit dem Quartett ohne Namen                      Dietrich-Dannemann-Str. 238                                                                   

07.09.2024 15.00 Uhr Seniorentreff mit Kaffee und Kuchen. Im “Jugendheim“ Korsorsstraße 7. Anfahrtsweg.

10.09.2024 ARGE B 401 Lärmschutz B 401 e.V. ab. 19.15 Uhr Hierzu sind alle herzliche zur Versammlung Eingeladen die gegen Auto-Lärm auf der B 401 sind! Weitere Infos während der Versammlung. Zur Homepage

10.09. 2024     Stammtisch (Ortsverein/Sportverein/Ratsherren). für Jedermann und Frau. Infos. Anregungen.) 20.15 Uhr
Im “Jugendheim“ Korsorsstraße 7. Themen sind z.B.  Planungen zu den Dorfnachrichten, Busfahrten, Lichterfest, Arbeitseinsätze und Kultur werden besprochen. Haben Sie Vorschläge, Tipps und Ideen, die Sie dem Vorstand vortragen oder mit im besprechen möchten bei einer der Sitzungen.  Gemeinsam, aktiv für Moslesfehn

08.10.2024 ARGE B 401 Lärmschutz B 401 e.V. ab. 19.15 Uhr Hierzu sind alle herzliche zur Versammlung Eingeladen die gegen Auto-Lärm auf der B 401 sind! Weitere Infos während der Versammlung. Zur Homepage

08.10. 2024     Stammtisch (Ortsverein/Sportverein/Ratsherren). für Jedermann und Frau. Infos. Anregungen.) 20.15 Uhr
Im “Jugendheim“ Korsorsstraße 7. Themen sind z.B.  Planungen zu den Dorfnachrichten, Busfahrten, Lichterfest, Arbeitseinsätze und Kultur werden besprochen. Haben Sie Vorschläge, Tipps und Ideen, die Sie dem Vorstand vortragen oder mit im besprechen möchten bei einer der Sitzungen.  Gemeinsam, aktiv für Moslesfehn Planung bei Büsselmann dem Link folgen

13.10.24         Kirche „St. Marien“ Messe              Beginn 09.30  Uhr  Zur Homepage Achtung; Info folgen Anfahrtweg

„Unser Dorf soll schöner werden“

Die Sieger im Wardenburger Gemeindewettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ stehen fest. Eingeteilt waren die einzelnen Ortschaften in drei Kategorien.

Digitale Vorstellung von Südmoslesfehn

Gemeinde Wardenburg bitte dem Link folgen.

Zum NWZ Bericht bitte auf dem Link NWZ Online gehen.

Hier eine Übersicht der Platzierungen im Einzelnen

Zum Schluss eine gemütliche Gesprächsrunde.

Ratsbeschluss schafft neue Baumöglichkeiten

oder was lange währt wird endlich gut!

Die Idee der vom Ortsverein Südmoslesfehn schon vor über zehn Jahren angestoßenen Planungen war und ist es, mit der Erweiterung der Baumöglichkeiten auf der eigenen Parzelle mehr Wohnraum in erster Linie für die eigene Familie zu schaffen und so auch den Zusammenhalt im Dorf zu stärken. Zugleich sollte so die vorhandene Ortsstruktur als als Straßen- und Kolonatsdorf erhalten gestärkt werden.

Endlich kann jetzt hier ohne Grundstückskosten, preiswerter Wohnraum geschaffen werden. Das Plangebiet (rot umrandet) umfasst ein Großteil von Südmoslesfehn:

Mit dieser Veränderung des Zuschnittes der Bauteppiche (im Bild oben links) und der Erweiterung der Flächenanteile mit Grundflächenzahl 0,3 (d.h. 30 Prozent der Grundstücksfläche darf insgesamt bebaut werden) wird meist ermöglicht noch ein weiteres Wohngebäude zu errichten. Die Vorgabe des Baugesetzgebers sparsam mit der Fläche umzugehen so erfüllt.

Eine nachhaltige Bauleitplanung im gewachsenen Gebäudebestand geht anders als bei einer Neubausiedlung auf der grünen Wiese. Die größten Schwierigkeiten lagen darin, einen Weg durch den Paragraphendschungel zu finden. Hier hatten wir als Laien mehr Unterstützung von der Kreisverwaltung erwartet, als bei jedem Vorschlag zu hören, dass das aber so nicht geht. Die entscheidende Unterstützung kam von Frau Lüders vom dem Planungsbüro „Plankontor“, welches uns von der Wardenburger Gemeindeverwaltung zur Seite gestellt wurde.

Beispielsweise wollte der Landkreis, dass für alle Anwohner im Plangebiet eine sofort Ausgleichszahlung in Rechnung gestellt wird, auch für diejenigen, die gar nicht bauen wollen. Für die Südmoslesfehner Planungsgruppe war das ein No-Go. Der nun beschrittene Königsweg sieht vor, an Stelle einer Änderung des Bebauungsplanes, zuerst eine sog. „Rahmenplanung“ politisch festzuschreiben, die auf den in den letzten Jahren gemeinsam mit dem OV erarbeiten Ergebnissen beruht. Das ist bereits mit einstimmigem Ratsbeschluß vom 14. März geschehen.

Bauwillige können jetzt für ihre konkreten Baumaßnahmen eine B-Plan-Änderung beantragen. Das könnte zwar auch einzeln geschehen, günstiger wird es aber den Antrag als „Planungsgemeinschaft“ zu beantragen. Hier können die Kosten für die Änderung untereinander geteilt werden. Als Klammer der Planungsgemeinschaft gilt dann die „Umsetzung der Rahmenplanung“. In diesem Fall müssen die beplanten Parzellen nicht benachbart sein. Ebenso bietet sich hier die Möglichkeit an, das zeitlich in Tranchen zu staffeln: Zehn Familien wollen flott Bauherren werden, acht weitere erst in fünf Jahren, z.B. wenn dann der Nachwuchs flügge wird, usw.

Erste Umsetzungsbeispiele wurde der Ortsbevölkerung und Gemeindegremien schon beim Dorfwettbewerb 2017 vorgestellt. Daraufhin erhielt die Planungsgruppe ein einstimmiges Mandat zum Weitermachen.

Informationsabend: 13. August 20:00 Uhr, Sportanlage

Mehr Informationen im Ratsinformationssystem: https://ratsinformation.wardenburg.de/vorgang/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZWuM6VHHRhUpW4UahxVNDYw

Für Fragen:

Sprecher der Planungsgruppe: heino.buetow@ewe.net

Fachliche Mitbetreuung: holger.lebeus@ewetel.net



Trauer um Dieter Hanemann

ARGE und alle Moslesfehner Vereine  

26.04.2024

Trauer um Dieter Hanemann *24.10.1947  – +25.04.2024

Ein Leben für  Moslesfehn

Wir trauern um einen Menschen, der seine Schaffenskraft zum Wohle der Ortschaft Moslesfehn und ihrer Bürgerinnen und Bürger eingesetzt hat

Der Bürgerverein Nordmoslesfehn, der Ortsverein Südmoslesfehn, der Lärmschutz B 401 e.V. und seine Herbstzeitlosen trauern um Dieter Hanemann der Sie in seinem 77. Lebensjahr nach kurzer schwerer Krankheit für immer verlassen hat. Er war ein langjähriger treuer Wegbegleiter, ein engagierter Streiter für Moslesfehn und seine Vereine und insbesondere für den Bürgerverein Nordmoslesfehn und Ortsverein Südmoslesfehn.

Seine sportlichen Sporen verdiente er sich beim SV Moslesfehn, dem er seit 1972 angehörte. Seit 1975 wirkte er dort als Helfer und als Übungsleiter. Judo, Faustball im Sommer mit, ab 1972 Hallen- und Feldfaustball.

Sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement beschränkte sich jedoch nicht nur auf seinen Verein dem SV Moslesfehn. Ob im Bürger-, oder Ortsverein, im Sportverein, Lärmschutz B 401, Schützenverein, oder bei den Herbstzeitlosen er übernahm überall Verantwortung. Er half, wo er konnte und hat diese Ehrenämter bis zuletzt mit viel Freude ausgeübt.

Wo immer es ging, warb er für seinen Sport, 2007 war er bei der Faustball Weltmeisterschaft in Oldenburg dabei.

 Sein ehrenamtliches Engagement wurde 2022 für 50 Jahre im SV Moslesfehn mit der Ehrennadel in Gold entsprechend gewürdigt.

2023 wurde er zum „Oldenburger des Jahres“ in der ersten Auswahl genannt.

Judo, das war sein Leben, seine große Leidenschaft. Er war ein leuchtendes Vorbild für Jung und Alt: unermüdlich, bescheiden, herzensgut mit unglaublicher menschlicher Wärme. Er verstand es, Menschen mitzureißen, für den Ort zu begeistern.  Er war für uns und für alle Moslesfehner mehr als nur ein wertvoller ehrenamtlicher Mitarbeiter – er war ein Freund. Wir werden ihn stets dankbar in guter Erinnerung behalten.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Arge Moslesfehner Vereine, Bürgerverein Nordmoslesfehn, Ortsverein Südmoslesfehn

Verein Lärmschutz B 401 e.V. Senioren Gruppe/Abteilung „Herbstzeitlose“

                    Manfred Pohl und Arnold von der Pütten für die Moslesfehner  Vereine

NWZ Trauer bitte dem Link folgen

NWZ Trauer bitte dem Link folgen beide Anzeigen

Familien-Osterfeuer am Mokiberg

Südmoslesfehn: Familien-Osterfeuer am Mokiberg ein voller Erfolg!
Der Ortsverein Südmoslesfehn veranstaltete am Ostersamstag 30.03.2024 das Familien-Osterfeuer am Mokiberg auf dem Dorfplatz in Südmoslesfehn (Korsorsstraße 5). Ab 17 Uhr wurde der Platz eröffnet und um 19:00 Uhr ging es mit einem Fackellauf über der Mokiberg weiter und endete mit einem Geselligen Beisammensein – bei mildem, trockenem Frühlingswetter.

Die Vorbereitungen sind gelaufen, Gefahrenstellen werden beseitigt, Laufkarten, Essen und Trinken bereitgestellt, Hüpfburg eröffnet. Für die Kinder gab es die  LZO-Hüpfburg, Ponyreiten, Fackellauf über den Mokiberg und Stockbrotbacken  (incl. Essen und Trinken).

Endlich wieder einen Fackellauf mit dem anstecken der Feuerkörbe  und das bei diesem schönen Wetter. Das sagten sich viele Menschen in der Region, die sich in diesem Jahr am Osterwochenende wieder zum Osterfeuer trafen. Über 150 Kinder so laut Heide von der Pütten die sich um den Empfang der Kinder und der Verteilung der laufkarten/Fackeln kümmerte.

Lange Schlangen bildeten sich nicht nur bei der LZO-Hüpfburg und beim Ponyreiten sondern auch beim Bratwurststand oder beim Getränkewagen

Einen Grillstand sowie Getränkestand ließen alle Bewohner von Süd- und Nordmoslesfehn bis weit in die Vollmondnacht (an den Feuerkörben) miteinander klönen und feiern. Der Ortvereinsvorsitzender Engelbert von der Pütten und der Vorsitzende des Bürgervereins Nordmoslesfehn Dieter Hanemann erfreuten sich an dem hervorragenden Zulauf. Es waren mindestens 100 Personen mehr als wie vor einem Jahr!

Der Abbau der Hüpfburg war interessant, im Gänsemarsch bitte folgen!

Stockbrot hmmmm lecker

Anfahrtsweg Info bitte folgen Info folgen Anfahrtweg

Brücke am Querkanal ist abgenommen und eröffnet!  

Heute am 19.03.2024 wurde die Brücke abgenommen und eröffnet. Bernhard Gerlach fand viele lobende Worte.

Bild 1 Brücke hat den Test bestanden. Bild 2 kritische Blicke bei der Abnahme.

Liebe Brückengemeinschaft,

es ist vollbracht. Am 18. März 2024 um 9.19 Uhr lag die neue Brücke auf ihren Widerlagern, wurde verschraubt. Die Restarbeiten waren am 19. um 16.00 Uhr beendet, die Leitplanken montiert, Verkehrsschilder aufgestellt. Dank an alle Beteiligte, die es auf unkomplizierte Weise geschafft haben, sehr schnell einen Ersatz für das alte Bauwerk zu schaffen. Der Wunsch der Bürger die fertige Brücke zu überquerern, war groß. Nachdem die Ingenieurgruppe H & T die Gebrauchsfertigkeit festgestellt hatte, dem Vertreter der Gemeinde einen entsprechenden Bericht übergeben hatte, wurden in Anwesenheit des Bauamtsleier als Vertreter der Gemeinde die noch sperrenden Elemente an den Brückeneingängen entfernt. Nach den Osterferien, wenn alle wieder aus dem Urlaub zurück sind, wird die Gemeinde, mit den Ortsvereinen zusammen, sicher zu einer offiziellen, zünftigen Einweihungsfeier einladen. Als erster Eindruck einige Bilder der neuen Bewegungsfreiheit. Jeder möge sich einen eigene Eindruck verschaffen, auf die Brückenmitte stellen, nach jeder Seite über den Querkanal schauen und feststellen, in welch einer schönen Umgebung wir eigentlich leben. Der Bürgerwille mit 700 Unterschriften hat den Frevel des Abrisses ohne Neubau verhindert. Wir danken den Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern.
Mit freundlichen Grüßen
Bernhard Gerlach